Einfügen, Verschieben oder Löschen von Seitenumbrüchen in einem Arbeitsblatt

Excel für Office 365 Excel 2019 Excel 2016 Excel 2013 Excel 2013 Excel 2010 Excel 2007 Mehr….
Seitenumbrüche sind Trennlinien, die ein Arbeitsblatt in einzelne Seiten für den Druck aufteilen. Microsoft Excel fügt automatische Seitenumbrüche basierend auf dem Papierformat, den Randeinstellungen, den Skalierungsoptionen und den Positionen der von Ihnen eingefügten manuellen Seitenumbrüche ein. Manchmal muss man in excel leere seiten löschen könne, damit ein Dokument schlüssig ist. Um ein Arbeitsblatt mit der genauen Anzahl der gewünschten Seiten zu drucken, können Sie die Seitenumbrüche im Arbeitsblatt vor dem Drucken anpassen.

Tipps:

Obwohl Sie in der Normalansicht mit Seitenumbrüchen arbeiten können, empfehlen wir Ihnen, die Seitenumbruch-Vorschau zu verwenden, um Seitenumbrüche anzupassen, damit Sie sehen können, wie sich andere Änderungen, die Sie vornehmen (z.B. Seitenausrichtungs- und Formatierungsänderungen) auf den automatischen Seitenumbruch auswirken. Beispielsweise können Sie sehen, wie sich eine Änderung der Zeilenhöhe und Spaltenbreite auf die Platzierung des automatischen Seitenumbruchs auswirkt.

Excel leere Seiten

Um die von Excel eingefügten automatischen Seitenumbrüche zu überschreiben, können Sie eigene manuelle Seitenumbrüche einfügen, bestehende manuelle Seitenumbrüche verschieben oder manuell eingefügte Seitenumbrüche löschen. Sie können auch alle manuell eingefügten Seitenumbrüche schnell entfernen. Nachdem Sie die Arbeit mit Seitenumbrüchen beendet haben, können Sie zur Normalansicht zurückkehren.

In der Seitenumbruchvorschau sind gestrichelte Linien Seitenumbrüche, die Excel automatisch hinzufügt. Solid Lines sind Seitenumbrüche, die manuell hinzugefügt wurden.

Einen Seitenumbruch einfügen

Klicken Sie auf das Arbeitsblatt, das Sie drucken möchten.
Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Arbeitsmappenansichten auf Seitenumbruchvorschau.

Sie können auch auf Seitenumbruchvorschau in der Statusleiste klicken.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Um einen vertikalen Seitenumbruch einzufügen, markieren Sie die Zeile unten, in der Sie den Seitenumbruch einfügen möchten.
Um einen horizontalen Seitenumbruch einzufügen, markieren Sie die Spalte rechts neben der Spalte, in der Sie den Seitenumbruch einfügen möchten.
Klicken Sie auf der Registerkarte Seitenlayout in der Gruppe Seiteneinrichtung auf Brüche.

Klicken Sie auf Seitenumbruch einfügen.
Sie können auch mit der rechten Maustaste auf die Zeile oder Spalte darunter oder rechts davon klicken, wo Sie den Seitenumbruch einfügen möchten, und dann auf Seitenumbruch einfügen klicken.
Wenn von Ihnen eingefügte manuelle Seitenumbrüche nicht wirksam werden, kann es sein, dass auf der Registerkarte Seite des Dialogfensters Seiteneinrichtung (Registerkarte Seitenlayout, Gruppe Seiteneinrichtung, Starter des Dialogfensters) die Option An Skalierung anpassen ausgewählt wurde. Um die manuellen Seitenumbrüche zu verwenden, ändern Sie die Skalierung stattdessen auf Anpassen an.
Einen Seitenumbruch verschieben
Wichtig: Um das Ziehen von Seitenumbrüchen an eine andere Stelle in einem Arbeitsblatt zu ermöglichen, stellen Sie sicher, dass die Drag-and-Drop-Funktion für Zellen aktiviert ist. Wenn diese Funktion nicht aktiviert ist, können Sie möglicherweise keine Seitenumbrüche verschieben.
Um sicherzustellen, dass Drag-and-Drop aktiviert ist, gehen Sie wie folgt vor:
Klicken Sie auf die Registerkarte Datei > Optionen. Klicken Sie in Excel 2007 auf die Microsoft Office-Taste und dann auf Excel-Optionen.
Aktivieren Sie in der Kategorie Erweitert unter Bearbeitungsoptionen das Kontrollkästchen Füllgriff und Zellen-Drag & Drop aktivieren, und klicken Sie dann auf OK.
Klicken Sie auf das Arbeitsblatt, das Sie ändern möchten.
Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Arbeitsmappenansichten auf Seitenumbruchvorschau.

Sie können auch auf Seitenumbruchvorschau in der Statusleiste klicken.

Um einen Seitenumbruch zu verschieben, ziehen Sie den Seitenumbruch an eine neue Position.
Hinweis: Wenn Sie einen automatischen Seitenumbruch verschieben, wird er in einen manuellen Seitenumbruch umgewandelt.
Löschen eines Seitenumbruchs
Wählen Sie das Arbeitsblatt aus, das Sie ändern möchten.
Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Arbeitsmappenansichten auf Seitenumbruchvorschau.

Sie können auch auf Seitenumbruchvorschau in der Statusleiste klicken.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Um einen vertikalen Seitenumbruch zu löschen, markieren Sie die Spalte rechts neben dem Seitenumbruch, den Sie löschen möchten.
Um einen horizontalen Seitenumbruch zu löschen, markieren Sie die Zeile unter dem Seitenumbruch, den Sie löschen möchten.

Hinweis: Sie können einen automatischen Seitenumbruch nicht löschen.
Klicken Sie auf der Registerkarte Seitenlayout in der Gruppe Seiteneinrichtung auf Brüche.

Klicken Sie auf Seitenumbruch entfernen.

  • Sie können einen Seitenumbruch auch entfernen, indem Sie ihn außerhalb des Vorschaubereichs für den Seitenumbruch ziehen (links über die Zeilenüberschriften oder oben über die Spaltenüberschriften). Wenn Sie Seitenumbrüche nicht ziehen können, stellen Sie sicher, dass die Drag-and-Drop-Funktion aktiviert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Verschieben eines vorhandenen Seitenumbruchs.
    Alle manuell eingefügten Seitenumbrüche entfernen
    Hinweis: Diese Vorgehensweise setzt das Arbeitsblatt zurück, um nur die automatischen Seitenumbrüche anzuzeigen.
    Klicken Sie auf das Arbeitsblatt, das Sie ändern möchten.
    Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Arbeitsmappenansichten auf Seitenumbruchvorschau.

    Sie können auch auf Seitenumbruchvorschau in der Statusleiste klicken.
    Klicken Sie auf der Registerkarte Seitenlayout in der Gruppe Seiteneinrichtung auf Brüche.

  • Klicken Sie auf Alle Seitenumbrüche zurücksetzen.
  • Tipp: Sie können auch mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Zelle auf dem Arbeitsblatt klicken und dann auf Alle Seitenumbrüche zurücksetzen klicken.
  • Zurück zur Normalansicht
  • Um zur normalen Ansicht zurückzukehren, nachdem Sie die Arbeit mit den Seitenumbrüchen beendet haben, klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Workbook Views auf Normal.
  • Sie können auch auf Normal in der Statusleiste klicken.

Nach der Arbeit mit Seitenumbrüchen in der Seitenumbruch-Vorschauansicht sehen Sie möglicherweise noch die Seitenumbrüche in der Normalansicht, da die Seitenumbrüche automatisch eingeschaltet wurden. Um die Seitenumbrüche auszublenden, schließen und öffnen Sie die Arbeitsmappe, ohne sie zu speichern.
Seitenumbrüche bleiben sichtbar, wenn Sie die Arbeitsmappe schließen und nach dem Speichern wieder öffnen. Um sie auszuschalten, klicken Sie auf die Registerkarte Datei, klicken Sie auf Optionen, klicken Sie auf die Kategorie Erweitert, scrollen Sie nach unten zu den Anzeigeoptionen für diesen Arbeitsblattabschnitt und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Seitenumbrüche anzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen oder Ausblenden von Seitenumbrüchen in der Normalansicht.
Seitenumbrüche in der Normalansicht ein- oder ausblenden
Klicken Sie auf die Registerkarte Datei > Optionen. Klicken Sie in Excel 2007 auf die Microsoft Office-Taste und dann auf Excel-Optionen.
Aktivieren oder deaktivieren Sie in der Kategorie Erweitert unter Anzeigeoptionen für dieses Arbeitsblatt das Kontrollkästchen Seitenumbrüche anzeigen, um Seitenumbrüche in der Normalansicht ein- oder auszuschalten.

FIX: Windows 10 Update 1803 kann nicht installiert werden (behoben)

Microsoft hat am Montag (30.4.2018) das letzte große Update für Windows 10 veröffentlicht, bekannt als „Windows 10 April 2018 Update Version 1803“. Wenn bei Ihnen das Problem besteht, dass windows update lässt sich nicht installieren, dann haben wir hier die Lösung. Aber, wie es bei vielen Updates üblich ist, kann das neue Windows 10 1803 Update aus unklaren Gründen nicht auf einigen PCs installiert werden.

Wenn die Installation des Updates Windows 10 v1803 fehlgeschlagen ist, hat der Benutzer eines der folgenden Symptome auf seinem System:

Windows Update

Symptom Nr. 1:
Wenn der Download des Updates Windows 10. April 2018 v1803 abgeschlossen ist, startet Windows neu, um das Update zu installieren. Aber, nach dem Neustart des Systems, blieb das System während der Update-Installation oder bei Windows Logo stecken und die einzige Methode, um den PC zurückzubekommen, ist, das Herunterfahren der Maschine mit dem Netzschalter zu erzwingen.
Symptom Nr. 2:
Während der Installation des v1803-Updates unter Windows 10 startet das System plötzlich neu und beginnt, Änderungen rückgängig zu machen und wechselt zur vorherigen Windows 10-Version (v1709). Wenn die vorherige Version wiederhergestellt wird, beginnt das System, das neueste Update für Windows 10 v1803 erneut herunterzuladen, aber die Installation des Updates schlägt immer mit den gleichen Symptomen fehl oder gibt den Fehler 0xc1900101 aus.

Wie man es repariert: Feature-Update auf Windows 10, Version 1803 Die Installation ist fehlgeschlagen

Vorschläge: Bevor Sie mit der Aktualisierung Ihres Systems fortfahren:
1. Deinstallieren Sie alle Antiviren- oder Sicherheitsprogramme von Drittanbietern vollständig von Ihrem System, bevor Sie das Update installieren.
2. Trennen Sie alle USB-gesteuerten Geräte, die Sie nicht benötigen. (z.B. USB Wireless Maus oder Tastatur-Empfänger, USB Wireless Netzwerkkarte, etc.).
3. Seien Sie geduldig….das Update dauert einige Stunden zum Herunterladen und Installieren.
4. Bevor Sie die unten genannten Methoden anwenden, versuchen Sie Folgendes:
1. Führen Sie den’Windows Update Troubleshooter‘ unter Einstellungen > Update & Sicherheit > Troubleshooting > Windows Update aus, ODER – besser – laden Sie den Windows Update Troubleshooter herunter und führen Sie ihn aus.
2. Laden Sie das neueste Service Stack Update für Windows 10 v1709 (KB4090914) herunter und installieren Sie es.
3. Versuchen Sie, das Update zu installieren.

Verfahren 1. Erzwingen Sie Windows 10, das Update v1803 von Scratch herunterzuladen.

Verfahren 2.Laden Sie das Windows 10. April 2018 v1803 Update manuell herunter und installieren Sie es.

Verfahren 3. Behebt Windows-Korruptionsfehler mit DISM- und SFC-Tools.

Verfahren 4. Installieren Sie das Windows 10 v1803 Update mit einem IN-Place Upgrade.
Verfahren 5. Deaktivieren Sie das automatische Windows-10-Update.
Allgemeine Anleitung zur Fehlerbehebung für Windows 10-Updates.

Verfahren 1. Erzwingen Sie Windows 10, das Update v1803 von Scratch herunterzuladen.

Schritt 1. Löschen Sie den Ordner Windows Update.
Der Ordner Windows Update (C:\Windows\SoftwareDistribution) ist der Ort, an dem Windows die neuen Updates nach dem Herunterladen speichert. In vielen Fällen werden die Inhalte des Ordners „SoftwareDistribution“ beschädigt und verursachen Probleme beim Herunterladen oder Installieren von Updates. In diesen Fällen können all diese Probleme leicht umgangen werden, wenn Sie den Ordner „SoftwareDistribution“ und seinen Inhalt löschen, um Windows zu zwingen, die Updates erneut herunterzuladen.
So löschen Sie den Ordner Windows Update:
1. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten Win + R, um die Fahrbefehlsbox zu öffnen.
2. Geben Sie den folgenden Befehl ein und drücken Sie OK.
services.msc

3. Suchen Sie in der Liste der Dienste im rechten Bereich den Windows Update Dienst.
4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst „Windows Update“ und wählen Sie Stop. *
5. Schließen Sie das Fenster „Dienste“.
* Hinweis: Wenn Sie den Windows Update Dienst nicht beenden können, dann:
a. Doppelklicken Sie darauf, um die Eigenschaften zu öffnen.
b. Stellen Sie den Starttyp auf Deaktiviert und klicken Sie auf OK.
c. Starten Sie Ihren Computer neu.
d. Nach dem Neustart fahren Sie unten fort.

6. Öffnen Sie den Windows Explorer und navigieren Sie zum Ordner C:\Windows.
7. Suchen Sie den Ordner SoftwareDistribution und löschen Sie ihn dann. *
* Notizen:
1. Wenn Sie den Ordner mit dem Fehler „Ordner in Gebrauch – Versuch es erneut“ nicht löschen können, starten Sie Windows im „Abgesicherten Modus“ neu und wiederholen Sie den Vorgang.
2. Wenn Sie den Windows Update Service deaktiviert haben (Starttyp = Deaktiviert), gehen Sie zu Services und stellen Sie den Starttyp auf Automatisch.
8. Starten Sie Ihren Computer neu.

Schritt 2. Laden Sie das Update v1803 herunter und versuchen Sie, es zu installieren.
1. Gehen Sie nach dem Neustart zu Start > Einstellungen > Update & Sicherheit.
2. Klicken Sie auf Nach Updates suchen.
3. Lassen Sie schließlich Windows das Update herunterladen und erneut installieren.

Verfahren 2. Laden Sie das Windows 10. April 2018 v1803 Update manuell herunter und installieren Sie es.

Die zweite Methode, um die Probleme beim Herunterladen oder Installieren des Windows 10. April 2018 Update 1803 zu beheben, besteht darin, das Update mit dem „Windows Update Assistant“ herunterzuladen und zu installieren: Um das zu tun:
1. Folgen Sie den Anweisungen in Schritt 1 von Methode 2 oben und löschen Sie den Ordner „SoftwareDistribution“.
2. Navigieren Sie zur Download-Seite von Windows 10 und klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt aktualisieren.

3. Wenn Sie gefragt werden, klicken Sie auf die Datei „Windows10Upgrade9252.exe“, um die Installation sofort zu starten, oder auf die Schaltfläche Speichern, um das Installationsprogramm später auszuführen.

4. Klicken Sie schließlich auf die Schaltfläche Jetzt aktualisieren und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Update zu installieren.

Verfahren 3. Behebt Windows-Korruptionsfehler mit DISM- und SFC-Tools.

1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator. Um das zu tun:
1. Geben Sie im Suchfeld Folgendes ein: cmd oder Eingabeaufforderung
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Eingabeaufforderung (Ergebnis) und wählen Sie Run as Administrator.

2. Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste:
Dism.exe /Online /Cleanup-Image /Restauration der Gesundheit

3. Seien Sie geduldig, bis DISM das Komponentenlager repariert hat. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist (Sie sollten darüber informiert werden, dass die Beschädigung des Komponentenspeichers behoben wurde), geben Sie diesen Befehl und drücken Sie Enter:
SFC /SCANNOW

4. Wenn der SFC-Scan abgeschlossen ist, starten Sie Ihren Computer neu.
5. Versuchen Sie, Ihr System erneut zu aktualisieren.

Verfahren 4. Installieren Sie das Windows 10 v1803 Update mit einem direkten Upgrade.

Eine weitere Methode, die normalerweise funktioniert, um Aktualisierungsprobleme mit Windows 10 zu beheben, ist die Durchführung eines Windows 10 Reparatur-Upgrades, indem Sie das Tool zur Medienerstellung verwenden, um ein ISO- oder USB-Windows 10-Installationsmedium zu erstellen. Befolgen Sie für diese Aufgabe die detaillierten Anweisungen zu diesem Artikel: Wie man Windows 10 repariert.
Das ist es! Welche Methode hat bei Ihnen funktioniert?
Lassen Sie mich wissen, ob dieser Leitfaden Ihnen geholfen hat, indem Sie Ihren Kommentar zu Ihrer Erfahrung hinterlassen. Bitte mögen und teilen Sie diese Anleitung, um anderen zu helfen.

Wenn dieser Artikel für dich nützlich war, kannst du uns mit einer Spende unterstützen. Sogar $1 kann einen großen Unterschied für uns in unseren Bemühungen machen, anderen weiterhin zu helfen, während wir diese Seite frei halten:

Wenn Sie dauerhaft vor Malware-Bedrohungen, bestehenden und zukünftigen, geschützt bleiben möchten, empfehlen wir Ihnen, Malwarebytes Anti-Malware PRO zu installieren, indem Sie unten klicken (wir verdienen eine Provision aus Verkäufen, die über diesen Link generiert werden, aber ohne zusätzliche Kosten für Sie. Wir haben Erfahrung mit dieser Software und empfehlen sie, weil sie hilfreich und nützlich ist):